International

Bild zu Scholz will drei bis vier neue Windräder pro Tag
Deutschland
Scholz will drei bis vier neue Windräder pro Tag

Druck auf Bundesländer wird erhöht.

Bild zu Elektroauto-Absatz in Deutschland eingebrochen
E-Mobilität
Elektroauto-Absatz in Deutschland eingebrochen

Wegen weniger Förderung durch den Staat sind die Fahrzeuge nicht mehr so attraktiv.

Bild zu Schwindende Werbeeinnahmen setzen Google-Mutter zu
Börse
Schwindende Werbeeinnahmen setzen Google-Mutter zu

Alphabet-Aktien fielen im nachbörslichen US-Geschäft um fast vier Prozent.

Bild zu Euro-Währungshüter beschließen nächsten Zinssprung
+Grafik
Inflationskrise
Euro-Währungshüter beschließen nächsten Zinssprung

Während die EZB den Leitzins nochmals um 0,50 Prozentpunkte kräftig anhebt, drosselt die Fed das Tempo weiter.

Bild zu Adani-Crash übersteigt 100 Milliarden Dollar
Indien
Adani-Crash übersteigt 100 Milliarden Dollar

Der Mischkonzern zog eine erfolgreich gezeichnete Aktienplatzierung wieder zurück.

Bild zu US-Notenbank erhöht Leitzins um 0,25 Prozentpunkte
Teuerung
US-Notenbank erhöht Leitzins um 0,25 Prozentpunkte

Fed drosselt Tempo nach mehreren großen Zinsschritten weiter. Aber "es gibt da noch einiges zu tun", sagt ihr Chef.

Bild zu Europas Antwort auf den US-Industrieplan
Green Deal Industrial Plan
Europas Antwort auf den US-Industrieplan

Bürokratie abbauen, Gelder umschichten, Industrie neu denken.

Bild zu Insolvenzverfahren über Warenhauskette Galeria eröffnet
Signa-Imperium
Insolvenzverfahren über Warenhauskette Galeria eröffnet

Das deutsche Einzelhandelsunternehmen gehört zum Wirtschaftskonglomerat des österreichischen Investors Rene Benko.

Bild zu Preis für russisches Öl sank im Jänner unter 50 US-Dollar
Sanktionen
Preis für russisches Öl sank im Jänner unter 50 US-Dollar

Der von westlichen Industriestaaten festgelegte Preisdeckel liegt derzeit bei 60 Dollar pro Barrel.

Bild zu Weltwirtschaft standhafter als erwartet
IWF
Weltwirtschaft standhafter als erwartet

Nicht ganz so schlimm wie befürchtet, aber auch kein Grund zum Jubeln - so die Erwartungen für 2023.

Bild zu Weltgrößter Staatsfonds 2022 mit Rekordverlust von 152 Milliarden Euro
Börsen
Weltgrößter Staatsfonds 2022 mit Rekordverlust von 152 Milliarden Euro

Krieg, hohe Inflation und steigende Zinssätze haben Markt beeinträchtigt.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren