(kle) Mit einer positiven Performance ist die Aktie des Grazer Anlagenbauers Andritz in die neue Börsenwoche gestartet. Mit 42,38 Euro notierte sie am Montag um 1,0 Prozent fester, nachdem es zwei Handelstage zuvor recht deutlich - insgesamt um gut fünf Prozent - nach unten gegangen war. Seit Jahresbeginn ist der im Wiener Leitindex ATX gelistete Titel allerdings im Plus - gegenüber dem Jahresultimo 2018 um rund sechs Prozent.

Erst kürzlich hat die Investmentbank Goldman Sachs ihre Kaufempfehlung ("Buy") für die Andritz-Aktie bekräftigt - und auch ihr Kursziel von 57,00 Euro. Wie sie hervorhob, beschleunige sich das Wachstum bei Andritz, während es sich in der Branche abschwäche. Mit dem höheren Wachstum sollte sich laut Goldman Sachs auch der Cashflow im Konzern verbessern, was beim Aktienkurs für Aufwärtspotenzial sorge. Den Kurs unterstützen könnte auch der vom Konzern Ende Dezember gestartete und voraussichtlich bis Mitte 2019 dauernde Rückkauf eigener Aktien. Geschäftszahlen für 2018 sowie einen Ausblick für heuer gibt Andritz am 6. März.

ATX 2.988,17 +0,82%+++DAX 11.014,59 +0,98%+++SMI 9.068,62 +0,72%+++FTSE-100 7.129,11 +0,81%+++EuroStoxx-50 3.165,61 +0,95%

Werte: 18 Uhr MEZAngaben ohne Gewähr