(kle) Mit dem Aktienkurs des heimischen Versicherungsriesen Uniqa geht es weiter aufwärts. Am Montag notierte der Titel - erstmals seit neun Monaten - wieder über der Neun-Euro-Marke. In der Spitze stieg die im Wiener Leitindex ATX gelistete Aktie um 3,2 Prozent auf 9,18 Euro.

Seit Ende Dezember befindet sich der im Vorjahr stark gebeutelte Kurs auf Erholung. Mittlerweile steht ein Plus von rund 19 Prozent zu Buche, zuvor waren Investoren mit einem in der zweiten Maihälfte 2018 einsetzenden, mehrmonatigen Kursrückgang von rund 28 Prozent konfrontiert.

Die Uniqa hat zuletzt Jahresergebnisse vorgelegt. Bei einem hauchdünnen Prämienwachstum legte der Nettogewinn um 27,5 Prozent auf gut 235 Millionen Euro zu. Pro Aktie winkt jetzt eine höhere Dividende von 53 (nach 51) Cent. Gemessen am aktuellen Aktienkurs entspricht dies einer Rendite von 5,8 Prozent, unter Wiens Aktienwerten eine der höchsten.

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank haben ihr Kursziel für die Uniqa-Aktie vor kurzem leicht gesenkt - auf 9,30 Euro -, ihr Anlagevotum "Hold" aber beibehalten.

ATX 3.067,68 +0,20%+++DAX 11.592,66 -0,07%+++SMI 9.394,05 -0,19%+++FTSE-100 7.134,39 +0,38%+++EuroStoxx-50 3.317,12 +0,15%

Werte: 18 Uhr MEZAngaben ohne Gewähr