(kle) Die letzten drei Monate des Vorjahres bescherten dem Ölpreis einen rasanten Absturz. Doch seither geht es mit ihm tendenziell aufwärts, was sich wiederum auf die Aktienkurse der Öl- und Gaskonzerne positiv auswirkt, auch auf den der OMV.

Dieser ist zwar im Vorjahr binnen zwei Monaten - von Anfang November bis Ende Dezember - um rund 25 Prozent abgerutscht. Seither hat der Kurs aber einen Großteil dieses Verlusts wieder wettgemacht. Vor allem am Donnerstag zeigte die OMV-Aktie eine starke Performance: Nach wochenlangem Seitwärtsgang sprang ihr Kurs um bis zu 3,7 Prozent auf 47,89 Euro.

Erst vor kurzem hoben die Analysten der Raiffeisen Centrobank bei der OMV unter anderem hervor, dass deren jüngste Akquisitionen in Abu Dhabi, Neuseeland und Malaysia das Fördergeschäft stärkten. Ihre Kaufempfehlung für die Aktie bekräftigten sie. Aktuell haben neun Analystenhäuser die OMV auf Kauf gesetzt, zwei auf Halten, drei auf Übergewichten und eines auf Untergewichten. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 57,20 Euro. Eine Verkaufsempfehlung für den Titel gibt es derzeit nicht.

ATX 3.042,06 +1,73%+++DAX 11.587,47 +0,13%+++SMI 9.481,90 +1,00%+++FTSE-100 7.185,43 +0,36%+++EuroStoxx-50 3.342,03 +0,55%

Werte: 18 Uhr MEZAngaben ohne Gewähr