Wien. Die Unternehmen des produzierenden Bereichs (Sachgüter und Bau) haben im Jahr 2018 deutlich mehr Umsatz gemacht und Arbeitsplätze geschaffen. Die 66.253 Unternehmen (+0,6 Prozent) steigerten ihren Umsatz um 7,2 Prozent auf 298,3 Mrd. Euro, die Anzahl der Beschäftigten stieg um 2,7 Prozent auf 945.689 - das gab die Statistik Austria bekannt.

Arbeitstätig bereinigt machte das Umsatzplus im gesamten produzierenden Bereich 7,0 Prozent aus, im Bau stieg der Umsatz um 4,8 Prozent (4,6 Prozent bei arbeitstätiger Bereinigung) auf 49,8 Mrd. Euro. Die Anzahl der Unternehmen stieg insgesamt um 0,6 Prozent auf 66.253, davon waren 36.230 Firmen (+1,4 Prozent) im Bau tätig.


Link-Tipps
http://www.statistik.at/
wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Oberösterreich erwirtschaftete 23,4 Prozent der gesamten abgesetzten Produktion Österreichs, gefolgt von Wien (18,5 Prozent), Niederösterreich (16,6 Prozent) und der Steiermark (14,9 Prozent).