Wien/Klagenfurt. Einer der medienscheuesten Industriellen Österreichs, der Waffenproduzent Gaston Glock, begeht heute, Freitag, seinen 90. Geburtstag. Weltruhm erlangte er mit der Entwicklung der selbstladenden Glock-Pistole, die bei Polizei und Militär auf der ganzen Welt im Einsatz ist.

Der in Kärnten lebende Glock ist nach Angaben seines Unternehmens bei "insgesamt bester Gesundheit" und arbeitet täglich im Unternehmen. Anlässlich des 90. Geburtstags habe seine Gattin Kathrin eine feierliche Gala mit engen Freunden und Geschäftspartnern geplant. Diese soll im August stattfinden. Vor etwa zehn Jahren, im Herbst 2008, wurde über einen Schlaganfall von Glock berichtet.

Wohl unwillkommene Prominenz erlangte Glock zuletzt durch das Ibiza-Video, in dem der damalige Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache von Glock als einem der Parteispender für die FPÖ sprach, und der damalige FPÖ-Klubchef Johann Gudenus zur Veranschaulichung eine Schuss-Pose machte. Umgehend ließ Glock über seinen Anwalt dementieren, es gebe keine Zahlungen an die FPÖ - weder direkt noch indirekt.

Glock ist Jahrgang 1929 und war ursprünglich Kunststofftechniker, bis er 1963 im niederösterreichischen Deutsch-Wagram eine Waffenproduktion gründete. Ein Werk gibt es auch in Ferlach in Kärnten. Glock ist Weltmarktführer bei Behörden-Pistolen und gehört zu den größten Pistolenherstellern weltweit.

Aufsehen erregte im Jahr 1999 ein Mordanschlag, den Glock knapp überlebte. Am 27. Juli versuchte der Franzose Jacques P., ihn in der Tiefgarage eines Bürohauses in Luxemburg mit einem Hammer zu erschlagen. Ein früherer Geschäftspartner soll den Anschlag in Auftrag gegeben haben, Hintergrund waren laut Medienberichten finanzielle Malversationen des Auftraggebers. Jacques P. wurde zwei Jahre später wegen Mordversuchs zu 17 Jahren Haft verurteilt, sein Auftraggeber erhielt 20 Jahre.

Einer der reichsten Österreicher

Glock zählt zu den reichsten Österreichern, sein Vermögen wird in diversen Rankings mit 1,0 bis 1,3 Milliarden Euro beziffert. Nach 49 Jahren Ehe ließ sich Glock Ende Juni 2011 von seiner Frau Helga scheiden, um eine um 52 Jahre jüngere Kärntnerin zu heiraten. Dem folgte ein Rosenkrieg mit der ersten Ehefrau um die Gesellschafteranteile am Milliardenvermögen.

Kathrin Glock (38) hat das "Glock Horse Performance Center" in Treffen aufgebaut. Dort werden regelmäßig Reitturniere veranstaltet, zu denen prominente Gäste geladen werden. Glocks zweite Ehefrau zog unter der türkis-blauen Regierung in den Aufsichtsrat der staatlichen Austro Control ein und ist auch als Beraterin der Geschäftsführerin der Spanischen Hofreitschule, Sonja Klima, tätig. (apa/kle)