Österreichs Wirtschaft ist im Vorjahr weniger stark gewachsen als bisher angenommen. Laut Berechnungen der Statistik Austria stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2018 real lediglich um 2,4 Prozent - und nicht wie bisher von den Experten von Wifo und IHS bis zuletzt geschätzt um 2,7 Prozent.

Zwar liege der Wert etwas unter den vorläufigen Schätzungen, trotzdem bedeute er das dritte Jahr in Folge mit einem markanten Wachstum, erklärte die Statistik Austria am Mittwoch. 2016 war die heimische Wirtschaft um 2,1 Prozent gewachsen, 2017 um 2,5 Prozent.

2018 übertraf Österreichs Wachstum laut Statistik Austria jenes der EU-28 (+2,0 Prozent) und auch die Wachstumsraten der wichtigsten EU-Handelspartner Deutschland (+1,5 Prozent) und Italien (+0,9 Prozent).

BIP real zum Vorjahr 2010-2018. - © APAweb / APA, Rainer Waxmann
BIP real zum Vorjahr 2010-2018. - © APAweb / APA, Rainer Waxmann

Zu laufenden Preisen lag das heimische BIP 2018 bei rund 385,7 Mrd. Euro (+4,2 Prozent) oder 43.640 Euro pro Einwohner.

Auch für 2017 hatte die Statistik Austria - genau vor einem Jahr - das Wachstum herabsetzen müssen, von davor von Experten geschätzten 3,0 auf 2,6 Prozent.