Wien. In der heurigen Sommersaison hat es deutlich mehr Touristen nach Österreich gezogen als im Vorjahr. Zwischen Mai und August erhöhte sich die Zahl der Urlauber um 3,6 Prozent auf 18,5 Millionen. Deren Übernachtungen in den Ferienquartieren legte um 2,6 Prozent auf 58,9 Millionen zu, wie aus vorläufigen Daten der Statistik Austria hervorgeht. Vor allem verbrachten mehr Deutsche ihren Urlaub in Österreich.

Deutsche Touristen stellten einen Anteil von 37 Prozent an allen hierzulande getätigten Nächtigungen. Erst dahinter folgten Feriengäste aus Österreich mit einem Anteil von 29 Prozent. Alle anderen Herkunftsländer kamen insgesamt auf nur 34 Prozent aller Übernachtungen, also weniger als Deutschland allein.

Die Zahl deutscher Gäste stieg von Mai bis August im Vorjahresvergleich um 3,4 Prozent auf gut 5,6 Millionen, wobei rund 21,8 Millionen Übernachtungen (plus 2,4 Prozent) gebucht wurden. Parallel dazu urlaubten auch mehr Österreicher im eigenen Land, ihre Zahl erhöhte sich um 3 Prozent auf 5,9 Millionen, die ihrer Nächtigungen um 1,6 Prozent auf fast 17 Millionen.

- © APAweb
© APAweb

Die beiden stärksten Urlaubsziele in Österreich, Tirol und Salzburg, konnten in der bisherigen Sommersaison weiter zulegen: Sie verzeichneten ein Nächtigungsplus von 1,5 und 2,8 Prozent. Den stärksten Zuwachs der Bundesländer hatte Wien mit 5,8 Prozent.

In den ersten acht Monaten 2,8 Prozent mehr Gäste

Allein im August, dem mit einem Anteil von 25 Prozent traditionell nächtigungsstärksten Monat der Sommersaison, kamen 5,7 Millionen Urlauber (plus 4,3 Prozent) nach Österreich. Deren Übernachtungen stiegen gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat um 1,6 Prozent auf 20,1 Millionen.

Im Tourismusjahr 2019 urlaubten hierzulande bisher (Jänner bis August) gut 33,1 Millionen Gäste – um 2,8 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Gut zwei Drittel der Touristen (23,2 Millionen) kamen aus dem Ausland (plus 3,2 Prozent), knapp ein Drittel (9,9 Millionen) aus dem Inland (plus 1,7 Prozent). (apa/kle)