Wien/Schwechat. Der Flughafen Wien, hat im September wie bereits in den vergangenen Monaten ein deutliches Passagierplus verzeichnet. Im Vergleich zum gleichen Vorjahresmonat stieg die Zahl der abgefertigten Passagiere um 10,4 Prozent auf 2,977.411, wie Österreichs größter Airport am Donnerstag mitteilte. Seit Jahresbeginn - von Jänner bis September - legte das Passagieraufkommen um nahezu ein Fünftel (19,5 Prozent) auf rund 24 Millionen zu.

Im vergangenen Monat flogen deutlich mehr Passagiere nach Osteuropa (plus 18,9 Prozent) und nach Nordamerika (plus 28,7 Prozent). Nach Afrika sowie in den Nahen und Mittleren Osten erhöhte sich die Passagierzahl um jeweils rund 12 Prozent, während 8,3 Prozent mehr Fluggäste nach Westeuropa flogen. In den Fernen Osten reisten um 8,7 Prozent mehr Personen als im September des Vorjahres.

Bei den Lokalpassagieren gab es im September einen Anstieg um 12 Prozent, dagegen transportierte der Airport um 6 Prozent mehr Transferpassagiere. Die Flugbewegungen (Starts und Landungen) nahmen insgesamt um 8 Prozent zu, während das Frachtaufkommen um drei Prozent zurückging.

Die gesamte Flughafen-Gruppe (inklusive Flughafen Malta und Flughafen Kosice) schrieb im September ein Passagierplus von 10 Prozent, seit Jahresstart belief sich der Zuwachs auf 16,6 Prozent oder rund 30,06 Millionen Reisende. Deutliche Zuwächse gab es im abgelaufenen Monat in Kosice (plus 17,1 Prozent), am Flughafen Malta fiel das Passagierplus mit 7,8 Prozent moderater aus. (apa/kle)