Über ein Plus von 1,9 Prozent im bisherigen Jahr 2019 freut sich der österreichische Buchhandel. Der Hauptverband veröffentlichte am Donnerstag einen Überblick über den Umsatz von Jänner bis November. Ein größeres Plus war für den November im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen: Hier schlug der Anstieg mit 3,1 Prozent zu Buche.

Die größte Zunahme verzeichneten im November-Vergleich Kinder- und Jugendbücher (plus 10,3 Prozent), gefolgt von Ratgebern (plus 6,9 Prozent) und Belletristik (plus 4,3 Prozent). Zu den großen Verlierern gehören Werke aus den Bereichen Sozialwissenschaften, Recht und Wirtschaft (minus 14,9 Prozent) und Sachbücher (minus 10,3 Prozent).
Hard- und Softcover verbuchten im Berichtszeitraum einen Zuwachs von 3,2 Prozent, Taschenbücher wurden immerhin um 1,1 Prozent öfter verkauft als im Vergleichszeitraum 2018. Ein dickes Minus gab es im bisherigen Jahr 2019 für Hörbücher, deren Absatz um 14,7 Prozent einbrach. (apa)