Gottfried Haber, Präsident des Fiskalrates, ist – wie er bereits angekündigt hatte – zurückgetreten, berichtete die "Presse" am Freitag. Als Grund für seinen Rücktritt gab Haber an, sich voll auf seine Funktion als Vize-Gouverneur der Nationalbank konzentrieren zu wollen. Probleme mit einer Unvereinbarkeit seiner Funktionen sah er offiziell nicht. Laut "Presse" äußerte die Europäische Zentralbank (EZB) aber diesbezügliche Bedenken.

Der Fiskalrat wird somit aktuell von Franz Rudorfer geführt, einem von der Wirtschaftskammer nominierten Bankenvertreter. Sollten sich ÖVP und Grüne in der Regierung länger nicht auf einen Nachfolger einigen können, würde der Vorsitz im zweiten Halbjahr an den von der Arbeiterkammer nominierten Markus Marterbauer fallen. Die Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter wechseln sich als Vizepräsidenten nämlich halbjährlich ab.

Das Finanzministerium kündigte am Freitag an, "ehestmöglich" über die Nachfolge zu entscheiden. Die Nachfolge sei bereits in Vorbereitung, hieß es auf Anfrage. (apa)