Die Porsche Holding Salzburg (PHS) hat 6400 Beschäftigte rückwirkend ab 1. März bis 31. Mai 2020 beim Arbeitsmarktservice (AMS) für die "Corona"-Kurzarbeit angemeldet. "Diese Maßnahme dient der nachhaltigen Stabilität und Wirtschaftlichkeit unseres Unternehmens", sagte der Sprecher der PHS-Geschäftsführung, Hans Peter Schützinger, laut einer Pressemitteilung vom Mittwochabend.

Die Maßnahme erfolge aufgrund der temporären Schließungen aller Händler- und Servicebetriebe, mit Ausnahme des Notfallservice, teilte das Unternehmen mit. Betroffen seien die Geschäftsbereiche Einzelhandel und Großhandel sowie Teilbereiche der Porsche Bank und der Porsche Informatik.

Von der "Corona"-Kurzarbeit ausgenommen sind die Unternehmensbereiche, die von den Händlerschließungen nicht betroffen sind, wie die Kernbankfunktionen und das Einlagengeschäft der Porsche Bank oder die IT-technische Grundversorgung der Porsche Informatik. (apa/kle)