Eine technische Störung hat den Handel an der Wiener Börse am Dienstag lahmgelegt. Das Problem liege beim Handelssystem Xetra T7 und es werde mit Hochdruck an der Behebung gearbeitet, erklärte eine Sprecherin der Wiener Börse. Wie lange die Störung noch dauern werde, sei zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht abzuschätzen.

Betroffen waren neben der Wiener Börse auch sämtliche anderen Handelsplätze, die das Xetra-System nutzen - darunter Frankfurt, Prag und Budapest. Gegen 13 Uhr war der Handel bereits dreieinhalb Stunden unterbrochen. (apa/kle)