Die zu Ryanair gehörende Laudamotion bekennt sich zu dem neuem Kollektivvertrag (KV), berichtete am späten Donnerstagabend die Branchenplattform Aviation Net. Erteilen die Mitarbeiter am Wochenende ihre Zustimmung, soll die Basis Wien erhalten bleiben, die Flugzeuge zurückgeholt werden und Ryanair die Übernahme der Routen endgültig abblasen.

Die Geschäftsleitung der Fluggesellschaft Lauda habe sich gegenüber den Sozialpartnern schriftlich zur Annahme und Anerkenntnis des in der vorhergehenden Nacht zwischen vida und Wirtschaftskammer Österreich vereinbarten Kollektivvertrags bekannt.

Deadline zurückgenommen

Die Deadline, dass bei Nicht-Unterfertigung des formellen Dokuments im Laufe des Donnerstags die Basis trotz KV-Abschlusses geschlossen würde, wurde zurückgenommen, heißt es in dem Bericht. Der Vertrag, den Wirtschaftskammer und vida in den Morgenstunden abgeschlossen haben, stelle den rechtskräftigen Kollektivvertrag dar. Letzte kleine Formalitäten würden noch gemeinsam erledigt werden. (apa)