Der niederländische Chemiekonzern Royal DSM übernimmt die niederösterreichische Erber Group mit Sitz in Getzersdorf. Der Verkaufspreis beträgt einer Aussendung vom Freitag zufolge 980 Millionen Euro. Sanphar und EFB, die zusammen sieben Prozent des gesamten Umsatzes der Erber Gruppe ausmachen, seien von der Transaktion ausgenommen, wurde betont.

Erber ist Spezialist für natürliche Futtermittelzusätze, Futter-und Lebensmittel-Analyse sowie biotechnologischen Pflanzenschutz. Die Übernahme, die einer regulatorischen Zustimmung bedarf, soll im vierten Quartal abgeschlossen sein. Die Finanzierung erfolgt über einen bereits genehmigten Brückenkredit.

"Mit hochmodernen Forschungs- und Produktionseinrichtungen und rund 1200 Mitarbeitern weltweit ist die Übernahme der Erber Gruppe eine einzigartige strategische Chance, die umsatzsteigernden Synergien aus dem kombinierten Angebot der globalen Kundenbasis und den sich ergänzenden geografischen Stärken bietet", teilte Royal DSM mit.

Übernommene Unternehmensteile mit 330 Millionen Euro Umsatz

Die beiden übernommenen Unternehmen der Erber Gruppe, Biomin und Romer Labs, weisen einer Aussendung zufolge ein Umsatzvolumen von rund 330 Millionen Euro auf. Die bereinigte EBITDA-Marge für den Zeitraum der vor Ende März vergangenen zwölf Monate liege bei mehr als 20 Prozent, hieß es.

Biomin und Romer Labs sind spezialisiert auf das Mykotoxin-Risikomanagement, die Darmgesundheit sowie auf Diagnoselösungen für die Lebens- und Futtermittelsicherheit.

Erich Erber, der Gründer und Aufsichtsratsvorsitzende der Erber Gruppe, die mit Vertriebspartnern in mehr als 130 Ländern vertreten ist, ortete in Royal DSM "das perfekte neue Zuhause für unsere Unternehmen" sowie gemeinsame Werte im Sinne einer "nachhaltigen Verantwortung". Biomin und Romer Labs könnten im Umfeld von DSM "ihre Leistungsfähigkeit weiter steigern".

Die Akquisition der Erber Gruppe stärke das Know-how und die Reputation von Royal DSM als Anbieter von Tiergesundheits- und Ernährungslösungen für landwirtschaftliche Produkte und Nachhaltigkeit, so der niederländische Chemiekonzern. Royal DSM wurde 1902 gegründet und beschäftigt rund 23.000 Mitarbeiter. Gemeinsam mit verbundenen Unternehmen erzielte der Konzern zuletzt einen Jahresumsatz von etwa 10 Milliarden Euro. Hergestellt werden unter anderem Industriechemikalien, Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel. (apa)