Zwei Tage nachdem die EU-Kommission die österreichische Staatshilfe für die AUA (Austrian Airlines) gebilligt hat, meldet die österreichische Lufthansa-Tochter den bevorstehenden Abgang ihres Finanzchefs Wolfgang Jani.

Das Vorstandsressort Finanzwesen werde nicht nachbesetzt und ab 1. September von Chief Commercial Officer CCO Andreas Otto übernommen. Damit verkleinere sich der Vorstand auf Vorstandschef (CEO) Alexis von Hoensbroech und CCO/CFO Otto. Jens Ritter (COO) ist weiterhin im erweiterten Vorstand.

Jani werde das Unternehmen per Ende August 2020 verlassen. Er war seit April 2018 Chief Financial Officer (CFO). Der Unternehmensmitteilung zufolge nimmt Jani den erfolgreichen Abschluss des Corona-Finanzierungspakets zum Anlass, sich zurückzuziehen. Er werde sich zukünftig "neuen Projekten und Herausforderungen außerhalb des Lufthansa Konzerns" widmen.

AUA-Aufsichtsratschefin Christina Foerster hob unter anderem Janis federführende Arbeit um die Sicherstellung der Finanzierung in der Coronakrise hervor. "Es waren ausnahmslos schwierige und herausfordernde Themen, mit denen er in den mehr als zwei Jahren Amtszeit konfrontiert war." Aufsichtsrat und Vorstand sprachen dem scheidenden Finanzchef in der Aussendung großen Dank aus. (apa)