Im März dieses Jahres hat sich die Hoffnung auf eine Sanierung des in die Pleite gerutschten burgenländischen Mineralwasserabfüllers Güssinger endgültig zerschlagen. Nun kommen Produktionsanlagen, Werkzeug und Büromöbel unter den Hammer: Von Abfüllanlagen und Edelstahltanks bis hin zu Hunderttausenden Flaschen werden am 13. Oktober über 1.300 Positionen des Unternehmens online versteigert, teilte die Auktionsplattform aurena.at am Dienstag in einer Aussendung mit.

Zu ersteigern gibt es beispielsweise Verpackungsanlagen und diverse Filtersysteme. Die Edelstahltanks, welche ebenfalls unter den Hammer kommen, haben ein Gesamtvolumen von einer Million Liter. Auch Werkzeug, Büromöbel, Labor-Messgeräte und Gabelstapler gehören zu den angebotenen Positionen. Über 500.000 gefüllte Vitaquelle Mineralwasserflaschen können bei der Online-Auktion palettenweise bei Rufpreisen ab 1 Euro ersteigert werden, ebenso über 150.000 leere Glasflaschen.

Wer ein persönliches Erinnerungsstück der traditionsreichen Marke ergattern möchten, hat dazu ebenfalls die Gelegenheit: Versteigert werden etwa die Güssinger Flaschensammlung der vergangenen Jahrzehnte, ein Lastenfahrrad und Werbeschilder, historische Bilder sowie Urkunden rund um die Vitaquelle. Eine Möglichkeit zur Besichtigung gibt es am Tag vor der Online-Auktion von 13.00 bis 15.00 Uhr am Betriebsgelände. (apa)