Für den österreichischen Immobilien-Milliardär Rene Benko soll es eine ansehnliche Dividende geben. Die Immobilienfirma Signa Prime Selection soll für das vergangene Geschäftsjahr eine Dividende von 201 Millionen Euro ausschütten. Das berichtet die US-Finanznachrichtenagentur Bloomberg mit Verweis auf Firmenbuchdaten. Über ein Firmengeflecht hält Benko rund 54 Prozent an der Signa Prime Selection. Dieser wiederum gehören unter anderem die Luxuswarenhäuser KaDeWe in Berlin und das "Goldene Quartier" in Wien.

Die üppige Dividende ist einer Neubewertung in den Büchern zu verdanken. Dadurch verdreifachte sich der Nettogewinn der Signa Prime Selection auf 838 Millionen Euro. Die Ausschüttung soll Ende des Jahres erfolgen. Die Prime Selection ist einer der wichtigsten Pfeiler in der Signa Holding. Über sie hat Benko etwa auch die Schweizer Kette Globus gekauft.

Eine Dividendenausschüttung während der Corona-Krise ist nicht unumstritten. Zumal Mitbewerber wie das französische Immobilien- und Investmentunternehmen Unibail-Rodamco-Westfield (URW) – das größte in Europa – heuer auf eine Ausschüttung verzichten. Die gesamte Immobilienbranche bekam den Corona-bedingten Einbruch am Gewerbeimmobilienmarkt deutlich zu spüren. (del)