Im Zuge der Corona-Krise haben Österreichs Banken heuer bereits Kreditmoratorien im Ausmaß von 23 Milliarden Euro an Haushalte und Unternehmen (außerhalb der Finanzbranche) vergeben. Das entspricht rund 7 Prozent des gesamten Kreditportfolios, geht aus einer Analyse der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) vom Dienstag hervor.

Weiters seien im Zusammenhang mit Corona rund 19.000 Darlehen mit staatlichen Garantien im Volumen von 6 Milliarden Euro vergeben worden.

Insgesamt sei die Kreditvergabe der Banken seit Beginn der Corona-Krise eher getrübt gewesen, heißt es in der Analyse der OeNB. Aufgrund der Moratorien und Staatsgarantien hätten die heimischen Banken jedoch in den vergangenen zwölf Monaten bis Juli 2020 ein Kreditwachstum von 5,9 Prozent für Kredite an Unternehmen und ein Plus von 3,7 Prozent für Kredite an Privathaushalte verzeichnet. (apa/kle)