Der renommierte Wirtschaftsforscher und frühere Rektor der Wirtschaftsuniversität Wien (WU), Wifo-Chef Christoph Badelt, verlässt mit Ende August 2021 das Wirtschaftsforschungsinstitut. Er werde sich danach von der Uni aus weiterhin mit Wirtschafts- und Sozialpolitik beschäftigen, sagte er am Freitag zur APA. "Ich hab noch viel vor." Badelt, der im kommenden Februar 70 Jahre alt wird, hat seit September 2016 die Leitung des Wifo inne.

"Ab September '21 tausche ich meinen durch Terminkalender geprägten Arbeitstag als @WIFOat-Leiter gegen spannende inhaltliche Arbeit zur Wirtschafts- & Sozialpolitik", schrieb Badelt am Freitag auf seinem Twitter-Account. "Freue mich auch schon auf diese schöne Zeit & werde meine Funktion bis dahin mit voller Kraft ausfüllen."

Er werde weiter als Professor an der Uni arbeiten und als Experte tätig sein, er werde sich nicht aus der Fachwelt und der öffentlichen Welt verabschieden, sagte er zur APA: "Ich will ja nicht in Pension gehen - ich möchte gerne wieder selber inhaltlich arbeiten."

An der Wirtschaftsuniversität Wien ist Badelt seit 1997 Uni-Professor für Wirtschafts- und Sozialpolitik, seit Oktober 2019 emeritiert. Von 2002 bis 2015 war Badelt Rektor der WU. Vor der Übernahme der Leitung im Wifo war er von 2008 bis 2016 dessen Vizepräsident.

Für die Neubesetzung der Wifo-Leitung per 1. September 2021 ist bereits umgehend eine Ausschreibung erfolgt, die am Samstag auch in mehreren Tageszeitungen geschaltet sein wird. (apa)