Im Untersuchungsausschuss des burgenländischen Landtages zum Skandal um die Commerzialbank Mattersburg begann die Zeugenbefragung am Donnerstagvormittag. Schon vor Beginn um 10 Uhr wurde bekannt, dass Ex-Commerzialbank-Chef Martin Pucher nicht als Zeuge aussagen wird.

Das wurde der "Wiener Zeitung" im Büro von Landtagspräsidentin Verena Dunst (SPÖ) erklärt. Demnach hat Pucher gesundheitliche Gründe für sein Fernbleiben angegeben. Der Ex-Bank-Chef leide seit längerem unter massiven Gesundheitsproblemen.

Der U-Ausschuss beginnt mit der Zeugenbefragung zweier Ex-Commerzialbank-Mitarbeiter, die bereits 2015 Hinweise auf Missstände gemeldet haben. Am Ende des heutigen Tages im U-Ausschuss ist dann in Eisenstadt Finanzminister Gernot Blümel als Zeuge geladen.(ett)