Vertreter des Handels fordern Abholmöglichkeiten für online bestellte Waren (Click & Collect) bei den derzeit noch geschlossenen Geschäften. Momentan sind Abholungen nur bei Gastrobetrieben möglich. Handelsverband und Wiener Wirtschaftskammer wünschen sich diese Möglichkeit auch für die Handelsbetriebe.

"Wir brauchen sehr rasch eine Lösung für das kontaktlose, sichere Abholen von bestellter Ware bei den Wiener Händlerinnen und Händlern", forderte Margarete Gumprecht, Obfrau der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien, am Donnerstag. Gumprecht spricht sich für Abholstationen außerhalb des Kundenbereichs aus, wie etwa am Parkplatz. Eine weitere Option seien festgelegte Abholzeiten mit Bestellbestätigung und Abholscheinen. Gerade in der Vorweihnachtszeit zähle jeder Tag. " Wenn wir nicht wollen, dass immer mehr des Weihnachtsumsatzes an internationale Online-Multis abfließt, machen Services wie Click & Collect schon einen großen Unterschied."

Der Handelsverband hält die rechtliche Begründung des Gesundheitsministeriums für das Verbot, es sei praktisch nicht zu kontrollieren, nicht den Tatsachen entsprechend. "Auch aus epidemiologischer Sicht wäre eine Erlaubnis für die Warenabholung vor den Geschäften sinnvoll. Dadurch würden sich im Weihnachtsgeschäft die Kundenströme besser verteilen und die Händler hätten aufgrund der Vorbestellungen weit mehr Planbarkeit", sagte Rainer Will, Chef des Handelsverbands. (apa)