Die ÖBB stellen ihr Kommunikationsteam neu auf und holen sich dafür Verstärkung aus der Politik. Die bisherige Sprecherin von Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und frühere Journalistin Gabi Zornig wird mit März Leiterin der externen Kommunikation der Bundesbahnen, die dem grünen Umwelt- und Verkehrsministerium unterstellt sind. Robert Lechner, der diese Funktion bisher innehatte, übernimmt die Leitung des Bereiches Konzernkommunikation.

Theresa Vonach, seit Dezember eine der Pressesprecherinnen von Kogler, übernimmt die Leitung des Presseteams von Kogler. Sie startete ihre berufliche Laufbahn in Kommunikationsagenturen, war Leiterin der Kommunikation der NPO "Teach for Austria" und vor ihrem Wechsel zu Vizekanzler Kogler als Pressesprecherin für die ehemalige Wiener Vizebürgermeisterin Birgit Hebein tätig.

Zornig (54) war seit Anfang 2020 Pressesprecherin von Kogler. Davor leitete sie acht Jahre lang das Pressebüro der Bundes-Grünen. Ihre Karriere hat sie im Journalismus gestartet, wo sie mehr als zehn Jahren als Wirtschafts-und Politikjournalistin arbeitete. Zornig ging laut ÖBB aus dem vorangegangenen objektiven Auswahlverfahren durch eine externe Agentur klar als bestgeeignete Kandidatin hervor.

Lechner avanciert zum Chef der ÖBB-Konzernkommunikation

Robert Lechner (46) ist als Leiter der ÖBB-Konzernkommunikation Sven Pusswald nachgefolgt, der im Herbst 2020 zu Siemens gewechselt ist. Lechner war seit 2018 Pressechef der ÖBB, davor leitete er das Public Relations-Team der OMV und war mehr als zehn Jahre in führenden Positionen im Wirtschaftsjournalismus tätig. Lechner hat an der Wirtschaftsuniversität Wien Handelswissenschaften studiert. (apa)