Langsam will die AUA (Austrian Airlines) ihren Flugplan wieder aufstocken, abhängig - wie schon gewohnt - vom Verlauf der Corona-Pandemie und Reiserestriktionen. Nach einem kurzen Peak über die Weihnachtsferien war das Flugangebot der österreichischen Lufthansa-Tochter im Jänner und Februar auf 15 Prozent des Vorkrisenniveaus zusammengestutzt. Jetzt sollen es im März an die 20 Prozent und ab April dann 30 Prozent einer Normalsaison werden, hieß es am Mittwoch vom Unternehmen.

Einen Schwerpunkt will die Fluggesellschaft heuer zum Sommerflugplan auf Ferienziele legen. Auch einige Langstreckenziele sollen wieder angeflogen werden. Südafrika wird coronabedingt zur Zeit nicht angeflogen, und es wird auch in Normaljahren im Sommer nicht angesteuert.

Zum Sommerflugplan werden mehr als 20 Destinationen wieder aufgenommen, teilte die AUA mit, darunter Barcelona, Dubrovnik, Florenz, Göteborg, Kosice, Krakau, Lemberg, Odessa oder Oslo. An Interkontinental-Strecken seien Amman, Bangkok, Chicago und Tokio wieder im Flugplan.

Sommer-Fokus auf Griechenland und Zypern

Mit stärkerer Nachfrage nach Urlaubsreisen rechnet die AUA für den Hochsommer. Demnach soll es aus heutiger Sicht bis zu 150 Flüge pro Woche zu Ferienzielen geben. Der Fokus liege dabei weiterhin auf Griechenland und Zypern. Als Hoffnungsträger wertet die Airline auch Italien, Spanien und die Türkei. Wie es heute zu den ersten Details des Sommerflugplans hieß, soll es zum Beispiel bis zu 10 Mal nach Heraklion (Kreta) oder 16 Mal nach Larnaka (Zypern) gehe. Erhöhte Frequenz soll es auch nach Palma de Mallorca, Ibiza, Rhodos, Mykonos, Kos, Catania, sowie zu den Kanarischen Inseln geben.

"Wir erwarten im Sommer erhöhte Nachfrage im touristischen Bereich und stocken daher unser Angebot zu Feriendestinationen ab Juli um bis zu 20 Prozent auf", sagte AUA-Vorstand Michael Trestl. Die Buchungsphase für die Urlaubssaison 2021 laufe aktuell an.

Erstmals seit 2009 fliegt Austrian Airlines im Sommerflugplan 2021 ab Ende März wieder Hannover an, die Strecke wurde bisher von Eurowings geflogen. (apa)