Seit 6. Februar 2020 ist der Chefposten bei der Österreich Werbung (ÖW) ausgeschrieben. Petra Stolba (56), seit 15 Jahren Geschäftsführerin der ÖW, wird sich nicht mehr um eine Vertragsverlängerung bewerben, berichtet der "Kurier". Stolbas Amtszeit endet im Oktober. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 8. März.

Die Österreich Werbung befindet sich zu 75 Prozent in Händen des Landwirtschafts- und Tourismusministeriums, die restlichen 25 Prozent hält die Wirtschaftskammer Österreich. Ein Zerwürfnis mit Tourismusministerin Elisabeth Köstinger wird im Ministerium der Zeitung zufolge dementiert, die Ausschreibung sei "eine Routine, die alle fünf Jahre erfolgen muss". Stolba erklärte: "Nach drei Funktionsperioden ist es Zeit, die Staffel weiterzureichen. Ich habe Ministerin Köstinger informiert, dass ich mich nicht mehr bewerben werde."

Stolba ist HTL-Absolventin und Akademikerin (Publizistik und Kommunikation, Politikwissenschaft, Betriebswirtschaft) und hat die ÖW neu aufgestellt. Die ÖW-Chefin hat die Marke "Urlaub in Österreich" aufgebaut, die Internationalisierung vorangetrieben und völlig neue Herkunftsmärkte in Asien erschlossen.

In der laufenden Ausschreibung werden als Voraussetzung für den Führungsjob "Matura und abgeschlossene wirtschaftliche oder touristische Ausbildung" genannt. Mehrjährige Führungserfahrung im Tourismus sei "von Vorteil", aber nicht Bedingung.

Die ÖW beschäftigt rund 200 Mitarbeiter weltweit. Ministerin Köstinger ist Präsidentin der als Verein organisierten ÖW. Im Präsidium finden sich prominente Namen wie Elisabeth Gürtler, Robert Rogner sowie WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz und WKÖ-Gastro-Obmann Mario Pulker. (apa)