Kunden von A1 Telekom Austria hatten Donnerstagvormittag mit Ausfällen des Festnetz-Internets zu kämpfen. Die Störung betrifft ganz Österreich, so Sprecherin Livia Dandrea-Böhm. Sprachtelefonie - mobil und Festnetz - sowie mobile Datendienste sind nicht betroffen. "Die A1-Experten arbeiten mit Hochdruck an der Fehleranalyse", hieß es.

Böhm riet Leuten, die im Home Office betroffen sind, über das Handy einen mobilen Hotspot zu eröffnen, um mit dem Computer ins Internet zu kommen. Was die Störung ausgelöst hat, war noch unklar.

Update: Bei den Störungen handelte es sich um eine sogenannte eine DDos-Attacke. Bei DDoS-Angriffen ("Distributed Denial of Service") versuchen Kriminelle, die Netzrechner ihrer Opfer mit einer Vielzahl von Anfragen zu überfluten und so lahmzulegen. Durch die DDoS-Attacke bei A1 kam es zu einem Routingproblem. Die von Externen absichtlich herbeigeführte Serverüberlastung sei mit einem mutwillig herbeigeführten Stau vergleichbar, sagte Dandrea-Böhm. Das Problem konnte gegen 10.45 Uhr behoben werden. (apa)