Die europäische Bekleidungs- und Haushaltswarenkette Pepco steigt in den österreichischen Markt ein. Im September soll die erste Filiale in Wien eröffnet werden. Österreich ist damit das fünfzehnte europäische Land, in dem Pepco vertreten sein wird. Die Kette plant laut einer Aussendung, bis Ende des Jahres zwanzig Filialen in Österreich zu eröffnen, weitere Eröffnungen sind in Planung.

Die Personalsuche sei bereits gestartet, heißt es. Das Unternehmen plant für den Beginn seiner Tätigkeit in Österreich die Einstellung von 200 Mitarbeitern. Auf der Jobplattform karriere.at sind 15 Stellen bei der Pepco Austria GmbH ausgeschrieben.

Pepco gehört zum südafrikanischen Handelskonzern Steinhoff und betreibt derzeit über 2.300 Filialen in Italien, Spanien, Bulgarien, Tschechien, Kroatien, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei und Slowenien und beschäftigt über 20.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde 2004 in Polen gegründet, der Hauptsitz ist in Posen. In Polen werden auch die meisten Filialen (1.068) betrieben. Seit kurzem notiert Pepco an der Börse in Warschau.

Das Sortiment umfasst Kleidung für Erwachsene sowie Kinder, Schuhe, Accessoires, Kosmetik, Spielwaren, Schulartikel und eine breite Auswahl an Haushaltswaren zu niedrigen Preisen. Das Unternehmen bietet zudem auch saisonale und Lizenzprodukte an. (ede)

gehört