Mit einem neuerlichen Anstieg des Strompreises ist im Jänner 2023 zu rechnen. Der Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) steigt im Jänner 2023 um 6,7 Prozent auf 692,49 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt der ÖSPI um 320,7 Prozent höher.

Der Grundlastpreis steigt gegenüber dem Vormonat um 6,7 Prozent. Allerdings ist er im Jahresvergleich um 307 Prozent gestiegen, teilte die Österreichische Energieagentur in einer Aussendung mit. Der Spitzenlastpreis legt ebenfalls gegenüber dem Vormonat um 6,7 Prozent zu. Aber im Jahresvergleich ergibt sich ein Preisanstieg um 355 Prozent.

Wobei der ÖSPI nur die Großhandelspreise umfasst und keine Netzgebühren berücksichtigt. Endkonsumenten bezahlen zusätzlich zum Strom noch Netzgebühren, Steuern und Abgaben. Allerdings wird heuer der Erneuerbaren-Förderbeitrag aufgrund der hohen Energiepreise nicht eingehoben, die Erneuerbaren-Förderpauschale wird dieses Jahr auf null gesetzt. (apa)