Wien. Rund 20 Prozent und damit rund 1,4 Millionen Menschen in Österreich nutzen derzeit das Internet nicht. Das Österreichische Institut für Angewandte Telekommunikation (ÖIAT) hat daher die "Initiative 100%" ins Leben gerufen, um gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und der öffentlichen Hand die Anzahl der Internetnutzerinnen und -nutzer zu erhöhen.

Im Rahmen der Initiative verschenkt nun "3", der kleinste Anbieter am heimischen Mobilfunkmarkt, mobile Internetzugänge mit einem täglichen Download-Volumen von 20 Megabytes (MB). Laut "3"-Chef Jan Trionow sei das ausreichend, um beispielsweise vier lange Artikel auf Wikipedia zu lesen, drei Seiten von Freunden auf Facebook zu besuchen, drei Nachrichtentexte abzurufen und einige weitere Aktivitäten wie etwa Banküberweisungen durchzuführen. Dabei tragen die Internet-Neulinge keinerlei Kostenrisiko, denn nach Verbrauch der 20 MB wird die Verbindung automatisch getrennt.

Ein Haushalt ohne Internetnutzung vergibt jährliche Einsparungsmöglichkeiten von durchschnittlich 700 Euro, hat das ÖIAT berechnet. Alle österreichischen Haushalte ohne Internetnutzung könnten sich bei Nutzung des Internets daher rund 700 Millionen Euro pro Jahr sparen.

www.oiat.at