Wien. (apa/sf) Bei der Expansion ins Vereinigte Königreich soll eine neue Technologieinitiative der Wirtschaftskammer heimischen Klein- und Mittelbetrieben (KMU) unter die Arme greifen. Für das Geschäftsanbahnungsprogramm "Go Cambridge" werden drei IT-Start-up-Firmen ausgewählt, die dann bis zu drei Monate lang vom Business Accelerator "ideaSpace" der Universität Cambridge unterstützt werden. Mit dem Programm sollen die Unternehmen auch bei der Suche nach Risikokapitalgebern unterstützt werden.

Für das Programm bewerben können sich heimische KMU oder Spin-offs einer Großfirma mit einer bahnbrechenden Geschäftsidee im IT-Bereich, die bereits am Markt getestet ist oder zu der es bereits einen Prototypen gibt, wie es von der Außenwirtschaft Austria heißt. Bis 10. September müssen die Bewerbungsunterlagen bei ideaSpace eingelangt sein, die Entscheidung treffen Experten vor Ort bis zum 18. September.

Das Serviceangebot für die ausgewählten Betriebe wird die Mitbenutzung des Großraumbüros, wöchentliches Coaching durch den ideaSpace-Direktor Stewart McTavish, eine Einführung in die Geschäftsgepflogenheiten im Vereinigten Königreich, die Teilnahme an Netzwerkveranstaltungen in Cambridge sowie die Vernetzung mit Partnerfirmen, Venture Capital Unternehmen, Business Angels und Konsulenten beinhalten. Ziel ist es, einen realistischen Markteintritt vorzubereiten.

Infos: http://portal.wko.at/wk/

startseite_ch.wk?dstid=0&chid=5