• vom 11.10.2012, 17:59 Uhr

Österreich


Agrana

Agrana peilt heuer einen Rekordumsatz an




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Wien. Der österreichische Zucker-, Stärke und Fruchtkonzern Agrana will am Ende des Geschäftsjahres 2012/13 die Grenze von drei Milliarden Euro beim Umsatz sprengen. Das erste Halbjahr ist für den börsenotierten Konzern laut Vorstandschef Johann Marihart "sehr gut gelaufen". Zwar ist die Ebit-Marge im Periodenvergleich von 9,2 auf 8,9 Prozent gesunken, sei aber dennoch "stark", wie Marihart sagte.


    Das Ergebnis im ersten Halbjahr (per 31. 8.): Das operative Ergebnis (Ebit) verbesserte sich von 118,2 auf 142,5 Millionen Euro, der Konzernperiodengewinn von 77,7 auf 99,6 Millionen Euro. "Vor allem aufgrund des schwierigen Umfeldes, in dem es erwirtschaftet wurde, stimmt mich das sehr zuversichtlich", sagte Marihart.

    Im Verkauf gibt es Bemühungen, das Risiko stärker zu streuen. So wird das Produktportfolio beispielsweise Richtung Getränke und Eiscreme erweitert. Die Aussetzung der E10-Einführung - Agrana produziert in Pischelsdorf jährlich 220.000 Kubikmeter Bioethanol - habe laut Marihart keine unmittelbaren Auswirkungen auf Agrana. "Ökologisch halte ich die Aussetzung aber schon für problematisch."




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2012-10-11 18:06:19


    Werbung



    Firmenmonitor







    Werbung