Wien. Wenige Monate nach der letzten Abwärtsrevision der Konjunkturerwartungen für 2013 dürften aus der Sicht von Notenbankgouverneur Ewald Nowotny heuer wohl doch leichte Besserung in Sicht sein.

In Europa scheint sich die Konjunktur zu erholen. Die Vertrauens-Indices zeigten nach oben, allerdings bei insgesamt weiter schwacher Entwicklung. Vielleicht, so Nowotny am Mittwoch vor Journalisten, könne man in Österreich von der bisherigen Prognose eines Wirtschaftswachstums von 0,5 Prozent auf 0,7 oder 0,8 Prozent gehen. Vielleicht sei auch in Deutschland eine leichte Revision nach oben möglich. Das seien allerdings keine Ankündigungen, wurde hinzugefügt.

In diesen verbesserten Aussichten sieht Nowotny jedenfalls einen Grund für den zuletzt deutlich gestiegenen Eurokurs. Auch die EZB-Maßnahmen wirkten stabilisierend. Den Euro-Wechselkurs sieht Nowotny noch immer im Rahmen des langfristig üblichen Bands.