London/Wien. (wak) Die US-amerikanische Eiscreme-Marke Ben&Jerry’s hat eine lange Tradition beim Unterstützen fairer und sozialer Projekte. Bei der Produktion der Milch, Schokolade und was man noch so braucht für Eiscreme wird schon lange, lang bevor es en vogue war, auf faire und ökologische Herstellung Wert gelegt. Obwohl sie 2000 an den Nahrungsmulti Unilever verkauft wurde, gelingt es der Marke weiterhin, - witzige - Akzente zu setzen. Durch Änderungen etwa bei den Namen der Eissorten bezieht die Marke beispielsweise Stellung für die Homo-Ehe. Die Apfelkuchensorte "Oh! My! Apple Pie!" wurde in Großbritannien zu "Apple-y Ever After", auf der Verpackung selbst wurde ein Schwulenpärchen im Hochzeitsanzug gezeigt.

Seit 2012 sucht Ben&Jerry’s in ausgewählten europäischen Ländern nach sozialen Entrepreneurs. Dieses Jahr wird das Projekt "Join Our Core" neben den britischen Inseln und dem skandinavischen Raum auch auf die drei deutschsprachigen Länder Österreich, Deutschland und die Schweiz ausgedehnt, hierzulande läuft es unter dem fragenden Slogan: "Bist du der nächste Ben&Jerry’s?". Bis zum 4. Mai kam man sich auf der Homepage bewerben, sofern man eine Business-Idee hat, die nachhaltig ist und im Idealfall die Gesellschaft für die nächste Generation verbessert. Pro Land wird es zwei Finalisten geben, die im Juni nach London eingeladen werden, um ihre Idee der Jury - in der auch Ben&Jerry’s-Mitbegründer Jerry Greenfield sitzt - vorzustellen. Den neun Gewinnern aus neun Ländern winken 10.000 Euro, eine sechsmonatige Betreuung durch das Social-Entrepreneur-Netzwerk Ashoka und das Projekt wird auf den Eisbechern des jeweiligen Landes prangen, damit man sich beim Eisessen weiterbilden kann.

Am Donnerstag gibt es in Wien im HUB in der Lindengasse ab 19 Uhr eine öffentliche Vorstellung des Wettbewerbs.

www.benjerry.at; joinourcore.com