Wien. Der Trigos-Preis für verantwortungsvolles Wirtschaften ist am Montagabend zum zehnten Mal vergeben worden. Sechs Firmen wurden bei einer Gala im Wiener Rathaus vor rund 500 Gästen ausgezeichnet, zwei davon erhalten damit auch den erstmals vergebenen EU-Preis für CSR (Corporate Social Responsibility).

Für "Ganzheitlichstes CSR-Engagement" wurden als Großunternehmen die Vorarlberger HaberkornGmbH, als Mittelunternehmen das steirische Seminar Hotel Restaurant Retter und als Kleinunternehmen die niederösterreichische Lebensart VerlagsGmbH ausgezeichnet.

Den Preis für "Social Entrepreneurship" erhielt das Start-up whatchado GmbH, das Jugendlichen Einblicke in die Berufswelt ermöglicht.

In der EU-Kategorie "Beste Partnerschaft" waren die Gewinner das Großunternehmen Zweite Wiener Vereins-Sparcasse, das Menschen Bankverbindungen ermöglicht, die ihr normales Konto verloren haben sowie das Kleinunternehmen Johannes Herbsthofer Malerei + Onlinefarben Handels KG als erster klimaneutraler Malereibetrieb Österreichs, der mit der Ökoregion Kaindorf ein partnerschaftliches CO2-Handelsmodell auf regionaler Ebene ins Leben gerufen hat.

Mehr über den Trigos und die Gewinner des heurigen Jahres unter www.trigos.at.