Graz. Gewusst haben wir es ja immer schon. Jetzt hat es die Arbeiterkammer Steiermark schwarz auf weiß präsentiert: Kaffeeprodukte aus Kapseln, Pads und Discs gehen weitaus mehr ins Geld als der aufwendiger zu brauende Filter- oder Bohnenkaffee aus der Maschine.

Bis zu 42 Cent statt nur 6 Cent pro Tasse kosten demnach die sogenannten Convenience-Produkte im Vergleich zu den herkömmlichen. Anders als bei früheren Erhebungen tut sich außerdem die Schere zwischen Top-Marken und Produkten bei Diskontern immer weiter auf.

Insgesamt wurden 91 Produkte von zwölf Handelsketten unter die Lupe genommen. Testerin Daniela Premitzer sind gegenüber der Erhebung 2012 vor allem einige versteckte Preiserhöhungen - gleicher Preis für geringere Menge - aufgefallen. Billiger wurden die Senseo Pads und die Pads und Caffissimo Kapseln von Tchibo. "Im günstigsten Fall kostet eine Tasse Kaffee 9 Cent bei Penny, die teuerste bei Nespresso kommt auf 42 Cent", rechnete Premitzer vor. Bei Kapseln muss man zumindest 20 Cent, bei Discs 30 Cent pro Portion auslegen.

Rechnet man die Kaffeemenge einer Portion auf ein Kilogramm hoch, ergibt sich ein Kilopreis zwischen knapp 14 und 84 Euro, wobei die Höchstmarke 2009 noch bei 49 Euro gelegen war. Eine Kilopackung "normaler" Kaffee hingegen ist um rund 9 Euro zu haben.