Wien. Es ist weniger schwierig als gedacht: Man vergleicht im Internet die Tarife und wählt einen neuen Strom- oder Gasanbieter. Nachdem bereits bei den Privathaushalten die Wechselwilligkeit deutlich gestiegen ist, beobachtet die Regulierungsbehörde E-Control nun auch bei den Firmenkunden einen Trend zur Fluktuation: "Im vergangenen Jahr haben deutlich mehr Betriebe ihren Strom- und Gaslieferanten gewechselt als in den Jahren zuvor", so E-Control-Vorstand Martin Graf.

Insgesamt suchten sich 2013 rund 35.000 Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe sowie 3.900 Industriebetriebe einen neuen Strom- bzw. Gaslieferanten (2012: 23.500 bzw. 2.900). Das sei ein Plus von fast 50 Prozent. Besonders erfreulich sei die Entwicklung bei Gas. "Noch nie haben so viele Gewerbebetriebe ihren Gaslieferanten gewechselt wie im vergangenen Jahr."

In Wien spart sich ein Gewerbebetrieb mit einem Jahresverbrauch von 100.000 Kilowattstunden Strom bei einem Wechsel durchschnittlich bis zu 4.300 Euro im Jahr, bei Gas mit einem Jahresverbrauch von 400.000 kWh bis zu 3.100 Euro jährlich. Im Netzgebiet Linz beträgt die Ersparnis bis zu 3.800 Euro bei Strom und 3.160 Euro bei Gas, in Vorarlberg bei Strom 770 Euro und bei Gas 1.400 Euro, so die E-Control.

Die Strom-Wechselrate der Industrie stieg von 6,9 Prozent im Jahr 2012 auf 9,8 Prozent im Vorjahr. Das ist der bisher zweithöchste Wert seit der Liberalisierung des Strommarktes 2001. Die höchste Wechselrate bei Industriekunden gab es 2004 mit 10,4 Prozent.

Gewerbebetriebe können ihren Strom- und Gaspreis seit Jahresbeginn online mit dem Gewerbe-Tarifkalkulator der E-Control vergleichen.