Wien. Verschulden ist in Österreich weiter günstig - und Kreditnehmer kommen hierzulande im Europavergleich noch günstiger weg. Neu vergebene Firmenkredite sind um 0,83 Prozentpunkte günstiger als im Euroraum, bei Haushalten sogar um 0,93 Prozentpunkte, erklärte die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) am Donnerstag. Kleinere Unternehmen haben noch größere Zinsvorteile als größere Betriebe, für KMU lagen sie in Österreich zuletzt bei 138 Basispunkten (1,38 Prozent). Bei größeren Firmen betrage dieser Vorteil nur 41 BP.

Das Wachstum von Firmenkrediten war 2013 in Österreich mit 0,5 Prozent im Dezember gegenüber dem Jahr davor stärker als im Ausland, etwa in Deutschland; der Euroraum insgesamt wies sogar einen Rückgang von 3,0 Prozent auf. Grund dafür dürfte primär der geringe Investitionsbedarf infolge der schwachen Konjunktur gewesen sein, vor allem in Südeuropa gab es bei Unternehmenskrediten starke Rückgänge. Das Kreditwachstum der Privathaushalte wurde schon das zweite Jahr in Folge praktisch ausschließlich durch den Wohnbau getrieben, so die OeNB.

Von einer Kreditklemme bei Firmenausleihungen möchte die OeNB nicht sprechen. Die Banken wollten verstärkt Sicherheiten, und die Firmen-Liquidität sei innerhalb des Sektors ungleich verteilt. Darauf würden die hohen Einlagenstände der heimischen Unternehmen hindeuten, die 2013 um 2,6 Prozent auf 53,1 Mrd. Euro weiter zugelegt hätten. Somit dürfte das im Vorjahr mit 0,5 Prozent mäßige Kreditwachstum der heimischen Betriebe eher nachfrageseitige Gründe haben, lautet die OeNB-Vermutung.