Wien. (sf) Mit rund 15,5 Milliarden Euro ist Red Bull weiterhin die wertvollste Marke Österreichs - und damit so viel wert wie die sechs nachfolgenden Marken zusammen, wie das Eurobrand Institute berechnet hat. Der Kristallkonzern Swarovski liegt auf Platz zwei, hat allerdings von 3,76 Milliarden auf 3,47 Milliarden Euro an Markenwert verloren.

Red Bull legte hingegen um 1,2 Prozent zu - noch deutlicher gelang dies dem Drittplatzierten Novomatic, der sein Online-und Mobile Gaming-Geschäft ausgebaut hat. Damit steigerte der Glücksspielkonzern seinen Markenwert um 8,2 Prozent. Der Salzburger Händler Spar rückte von Platz sieben auf Platz vier vor und punktet vor allem mit Eigenmarken.

Die Top 10 Marken Österreichs konnten insgesamt nur um 0,2 Prozent auf 34,6 Milliarden Euro zulegen. Zum Vergleich: Die teuerste Unternehmensmarke weltweit war laut Eurobrand zuletzt Apple mit 110 Milliarden Euro.