Wien. Aufgrund des wechselhaften Wetter buchen derzeit viele Österreicher einen Urlaub im Süden: "Aufgrund des schlechten Wetters sind wir im Steigflug bei unseren Umsätzen", sagt Martin Bachlechner, Vorstand des Reisekonzerns Verkehrsbüro. Gefragt bei den Last-Minute-Buchern sei vor allem das Mittelmeer, also Destinationen wie Griechenland, Spanien, die Türkei und Italien.

Nach stagnierenden Umsätzen im Gesamtjahr und im Sommer markieren die vergangenen drei Wochen eine Trendwende bei den Ruefa Reisebüros. Im Juli sei die Nachfrage "sehr zurückhaltend" gewesen. Viele hofften auf einen Wetterumschwung in Österreich.

Beliebtestes Reiseziel bei den Kunden der Ruefa Reisebüros ist in diesem Sommer Griechenland. 17 Prozent des gesamten Sommerumsatzes entfallen auf dieses Land. Die Türkei-Umsätze stagnieren, für diese Destination sind die Preise gestiegen. Danach folgen Spanien, Italien, die USA, Kroatien, Ägypten und Deutschland als meistgebuchte Sommerreiseziele bei Ruefa.

Die beliebteste Winterdestination ist Spanien. Bei den Fernreisezielen ist es Thailand, hier liegen die bisherigen Winter-Umsätze ein Fünftel niedriger als im Vorjahr. Die Preise für Reisen im Winter steigen im Durchschnitt um zwei bis drei Prozent.