Spenden: Als Betriebsausgaben können Spenden aus dem Betriebsvermögen an bestimmte im Gesetz genannte begünstigte Institutionen bis zu zehn Prozent des Gewinns des laufenden Wirtschaftsjahres abgezogen werden. Als Sonderausgaben können maximal zehn Prozent des aktuellen Jahreseinkommens abgesetzt werden, wobei die betrieblichen Spenden auf diese Grenze angerechnet werden.

Zusätzlich zu diesen Spenden sind als Betriebsausgaben auch Geld- und Sachspenden im Zusammenhang mit der Hilfestellung bei (nationalen und internationalen) Katastrophen (insbesondere bei Hochwasser-, Erdrutsch-, Vermurungs- und Lawinenschäden) absetzbar, und zwar betragsmäßig unbegrenzt. Voraussetzung ist, dass sie als Werbung entsprechend vermarktet werden (etwa durch Erwähnung auf der Homepage oder in Werbeprospekten des Unternehmens), informiert Naebe & Partner.

Mehrfachversicherungen: Haben Arbeitnehmer aufgrund einer Mehrfachversicherung (zum Beispiel aufgrund von gleichzeitig zwei oder mehr Dienstverhältnissen oder unselbständigen und selbständigen Tätigkeiten) über die Höchstbeitragsgrundlage hinaus Kranken-, Arbeitslosen- und Pensionsversicherungsbeiträge geleistet, kann bis 31. Dezember ein Antrag auf Rückzahlung zu viel entrichteter Krankenversicherungs- und Arbeitslosenbeiträge für die letzten drei Jahre gestellt werden. Mit Jahresende läuft die Frist für das Jahr 2011 ab. Die Rückerstattung ist lohn- bzw. einkommensteuerpflichtig.

Werbungskosten: Um Werbungskosten in der Arbeitnehmerveranlagung für das Veranlagungsjahr 2014 geltend zu machen, müssen diese vor dem 31. Dezember 2014 bezahlt werden; darunter fallen etwa Fortbildungskosten für Kurse oder Seminare, Fachliteratur, Arbeitsmittel, Kosten für beruflich veranlasste Telefonate oder beruflich veranlasste Mitgliedsbeiträge.

Sonderausgaben: Auch die Absetzbarkeit von Sonderausgaben setzt die Bezahlung im Jahr 2014 voraus. Steuerberatungskosten können ohne Höchstbetragsbegrenzung abgesetzt werden, während beispielsweise Kirchenbeiträge mit 400 Euro jährlich begrenzt sind. Abgesetzt werden können nur Spenden an begünstigte Spendenempfänger, die sich beim Finanzamt registrieren lassen müssen und auf der Website des Finanzministeriums veröffentlicht sind.

Arbeitnehmerveranlagung: Die Arbeitnehmerveranlagung kann für die letzten fünf Jahre durchgeführt werden. Dies bedeutet, dass nur mehr bis Jahresende die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2009 eingereicht werden kann.