Der Börsencrash in China und der drohende Konjunktursturz haben auch für die heimische Raiffeisen Bank International (RBI) Folgen. 2,4 Milliarden Euro Kreditrisiko (Exposure) hatte die RBI per Ende September 2015 in China, aktuell ist es weniger. Sollte sich China zu einer echten Krise auswachsen, könnte es bei 450 Millionen Euro an Firmenkrediten zu Ausfällen kommen.

Die RBI will sich schon länger aus China zurückziehen. Mittlerweile werden überhaupt keine Neugeschäfte mehr abgeschlossen, der Ausstieg aus dem chinesischen Markt ist schon beschlossen. Die RBI ist die einzige heimische Bank mit Filialen in Peking, Hongkong und Xiamen. Vor zwei Jahren betrug das Kreditrisiko dort noch 3,4 Milliarden Euro.