• vom 13.02.2018, 16:51 Uhr

Österreich


Industriebranche

Gewinneinbruch bei Rosenbauer




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Auftragseingänge aber auf Rekord-Niveau.

Wien/Leonding. (apa/kle) Der Feuerwehrausrüster Rosenbauer war 2017 mit einem Gewinneinbruch konfrontiert. Bei den Auftragseingängen, die von 816,8 auf 970,0 Millionen Euro zulegten, verbuchte der börsennotierte oberösterreichische Konzern aber einen neuen Rekord. Belastet war das Geschäft durch ein rückläufiges Ausliefervolumen infolge des niedrigen Ölpreises sowie anhaltender politischer Konflikte, wie Rosenbauer am Dienstag mitteilte.

Dementsprechend schrumpften die Umsätze nach vorläufigen Zahlen von 870,8 auf 848,7 Millionen Euro, wobei Lieferungen in einigen Ländern Asiens, Afrikas und Europas die Rückgänge in mehreren Ländern des Nahen Ostens kompensierten. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern, das operative Ergebnis (Ebit), rutschte deutlich - von 47,0 auf 25,6 Millionen Euro - ab. Mit den im Vorjahr ergriffenen Maßnahmen zur Kostensenkung und weiteren Effizienzsteigerungen habe man dem Ergebniseinbruch entgegenwirken können, hieß es weiter.


Der Konzern hatte zuletzt rund 3400 Mitarbeiter, davon gut 1350 in Österreich. Die endgültigen Bilanzzahlen für 2017 sollen am 6. April bekanntgegeben werden.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-02-13 16:56:24


Werbung



Firmenmonitor







Werbung