• vom 19.04.2018, 13:56 Uhr

Österreich

Update: 19.04.2018, 14:00 Uhr

Personalie

Wechsel an Telekom Austria-Spitze




  • Artikel
  • Lesenswert (8)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Arnoldner ersetzt Plater an der Konzernspitze der Telekom Austria.

Die Bestellung von Arnoldner werde durch eine Aufsichtsratssitzung nach der ordentlichen Hauptversammlung am 30. Mai beschlossen. Arnoldner werde sein Amt voraussichtlich am 1. September 2018 antreten.

Die Bestellung von Arnoldner werde durch eine Aufsichtsratssitzung nach der ordentlichen Hauptversammlung am 30. Mai beschlossen. Arnoldner werde sein Amt voraussichtlich am 1. September 2018 antreten.© APAweb, Robert Jäger Die Bestellung von Arnoldner werde durch eine Aufsichtsratssitzung nach der ordentlichen Hauptversammlung am 30. Mai beschlossen. Arnoldner werde sein Amt voraussichtlich am 1. September 2018 antreten.© APAweb, Robert Jäger

Wien. Die teilstaatliche Telekom Austria erhält einen neuen Konzernchef. Der 40-jährige ÖVP-nahe Telekommanager Thomas Arnoldner sei von den Hauptaktionären als neuer Chief Executive Officer (CEO) nominiert worden, teilte die Telekom am Donnerstag nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Alejandro Plater soll künftig als COO für den operativen Betrieb zuständig sein.

Die Bestellung von Arnoldner werde durch eine Aufsichtsratssitzung nach der ordentlichen Hauptversammlung am 30. Mai beschlossen. Arnoldner werde sein Amt voraussichtlich am 1. September 2018 antreten. Der Vorstand soll dann aus drei Mitgliedern bestehen. Derzeit gibt es einen Zweiervorstand, der von Vorstandschef Plater und Finanzvorstand Siegfried Mayrhofer gebildet wird.

Neue Mitglieder im Aufsichtsrat

Das Wirtschaftsmagazin "Trend" hatte bereits am Mittwoch berichtet, die ÖVP-FPÖ-Regierung mache von ihrem im Syndikatsvertrag mit dem mexikanischen Mehrheitseigentümer America Movil verankerten Recht Gebrauch, den CEO zu bestimmen.

Der Aufsichtsrat bekommt zudem neue Mitglieder. Die Hauptaktionäre, die Staatsholding ÖBIB und der mexikanische Telekomkonzern des Milliardärs Carlos Slim, nominierten die ÖVP-Vizeparteichefin Bettina Glatz-Kremsner, die Wirtschaftsanwaltin Edith Hlawati und die Investor-Relations-Chefin von America Movil, Daniela Lecuona, für das Kontrollgremium.

Hlawati soll Wolfgang Ruttenstorfer als Aufsichtsratspräsidentin nachfolgen. Der SPÖ-nahe Ex-OMV-Chef Ruttenstorfer trete mit Ablauf der bevorstehenden Hauptversammlung als Aufsichtsratsvorsitzender zurück, hieß es in der Mitteilung.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-19 13:58:41
Letzte Änderung am 2018-04-19 14:00:54



Firmenmonitor