• vom 06.06.2018, 16:20 Uhr

Unternehmen

Update: 06.06.2018, 17:53 Uhr

Fachhandel

Hornbach führt sechste Urlaubswoche ein




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Neben der zusätzlichen Urlaubswoche erhöht die Baumerktkette das Mindestgehalt. Die Arbeiterkammer ist erfreut.

In Österreich ist Hornbach mit 14 Märkten vertreten und beschäftigt 1.650 Mitarbeiter.

In Österreich ist Hornbach mit 14 Märkten vertreten und beschäftigt 1.650 Mitarbeiter.© APAweb / dpa, Werner Baum In Österreich ist Hornbach mit 14 Märkten vertreten und beschäftigt 1.650 Mitarbeiter.© APAweb / dpa, Werner Baum

Wien/Neustadt an der Weinstraße. Die deutsche Baumarktkette Hornbach führt in Österreich die sechste Urlaubswoche ein. Jeder Mitarbeiter, der seit Mindestens einem Jahr im Unternehmen tätig ist, hat Anspruch auf die zusätzliche freie Woche. Derzeit haben Arbeitnehmende in Österreich erst nach 25 Arbeitsjahren rechtlichen Anspruch auf eine sechste Urlaubswoche. Angesichts der schnell wechselnden Arbeitsverhältnisse erreichen viele Arbeitnehmer diese Jahre nie. Hornbach wirkt dem nun entgegen.

"Von dieser Neuerung profitieren österreichweit über 1.600 Beschäftigte", sagte Hornbach-Österreich-Chef Stefan Goldschwendt am Mittwoch.  Außerdem das Unternehmen das kollektivvertragliche Mindestgehalt. Das Einstiegsgehalt wird ab Juli von 1.750 auf 1.820 Euro gesteigert. Derzeit liegt das Mindestgehalt im Handel bei 1.586 Euro brutto für Vollzeitbeschäftigte.

Arbeiterkammer lobt die Baumarktkette

Arbeiterkammer-Präsidentin Renate Anderl lobte die deutsche Baumarktkette dafür. "Gerade im Handel ist die Chance auf die Erreichbarkeit der 6. Urlaubswoche sehr gering", so Anderl. Sie hofft, dass möglichst viele Unternehmen diesem Beispiel folgen werden.

Arbeitnehmervertreter haben die leichtere Erreichbarkeit der sechsten Urlaubswoche schon lange als Forderung in den Kollektivvertragsverhandlungen. Derzeit gibt es sechs Wochen Urlaub im Jahr in der Regel erst ab dem 26. anrechenbaren Arbeitsjahr.

Die deutsche Hornbach-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2017/18 4,1 Mrd. Euro umgesetzt, um 5 Prozent mehr als im Jahr davor. Derzeit betreibt der Konzern 156 Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern. In Österreich ist Hornbach mit 14 Märkten vertreten und beschäftigt 1.650 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016/17 belief sich der Österreich-Umsatz auf 360 Mio. Euro.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-06 16:32:18
Letzte Änderung am 2018-06-06 17:53:56


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Cyber-Unsicherheit
  2. Noch mehr Marktmacht
  3. Schlag auf Schlag im Handelskrieg Washington-Peking
  4. Frächter warnen vor Grenzkontrollen
  5. Zoll-Lawine rollt über China
Meistkommentiert
  1. Die zehn verlorenen Jahre nach der Lehman-Pleite
  2. Ein Lernprozess mit Rückfallrisiko
  3. Zoll-Lawine rollt über China
  4. Selbstlernende Telefone
  5. Neue Meinl-Klage: Für Österreich geht’s um fast 400 Millionen

Werbung




Firmenmonitor







Werbung