Das James-Webb-Weltraumteleskop der Nasa hat einen Blick ins Chaos der Cartwheel-Galaxie (Wagenrad-Galaxie) geworfen und neue Details über die Sternenentstehung und das zentrale Schwarze Loch der Galaxie enthüllt. Der leistungsstarke Infrarotblick des Teleskops lieferte ein detailliertes Bild der Galaxie und zweier kleinerer Begleitgalaxien. Es bietet einen neuen Blick darauf, wie sich die Cartwheel-Galaxie über Milliarden von Jahren verändert hat.

Das Bild zeigt die sogenannte Wagenrad-Galaxie. Ihr Aussehen gab ihr den Namen. 
- © NASA, ESA, CSA, STScI

Das Bild zeigt die sogenannte Wagenrad-Galaxie. Ihr Aussehen gab ihr den Namen.

- © NASA, ESA, CSA, STScI

Die Galaxie, die sich etwa 500 Millionen Lichtjahre entfernt im Sternbild Sculptur befindet, ist ein seltener Anblick. Ihr Aussehen, das dem eines Wagenrads ähnelt, ist das Ergebnis eines intensiven Ereignisses - einer Hochgeschwindigkeitskollision zwischen einer großen Spiralgalaxie und einer kleineren Galaxie, die auf dem Bild nicht sichtbar ist.

Bereits andere Teleskope haben das Wagenrad untersucht. Doch war sie bisher von einer großen Menge Staub verdeckt. Dem James-Webb-Teleskop ist es jedoch aufgrund seines infraroten Lichts möglich, durch diesen Staub zu blicken. (gral)