Brasilianische Forscher haben nach eigenen Angaben eine völlig neue Dinosaurierart entdeckt. Der kleine Dinosaurier mit dem Namen "Berthasaura leopoldinae" war nur einen Meter lang, lebte vor 70 bis 80 Millionen Jahren und gehörte zur Gruppe der Theropoden, die in der Regel Fleisch- oder Allesfresser sind und Zähne haben. Die neue Art "hatte jedoch einen Schnabel und keine Zähne", erklärte das Nationalmuseum am Donnerstag.

Da der kleine Saurier keine Zähne aufweise, stelle sich die Frage, von was er sich ernährt habe, erklärte der an der Forschung beteiligte Paläontologe Geovane Alves Souza. "Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass er kein Fleisch gefressen hat". Viele Vögel etwa nutzten dafür ihre Schnäbel. "Höchstwahrscheinlich war er ein Allesfresser, der in einer unwirtlichen Umgebung lebte".

Das versteinerte Skelett wurde zwischen 2011 und 2014 bei Ausgrabungen entlang einer Landstraße im südlichen Bundesstaat Paraná gefunden. Die Forscher bezeichneten ihre Entdeckung als "einen der vollständigsten Dinosaurier, die in Brasilien aus der Kreidezeit gefunden wurden". Ihre Studie veröffentlichten sie in der Fachzeitschrift "Nature".

Die neue Dinosaurier-Art wurde nach Bertha Lutz benannt, einer 1976 verstorbenen angesehenen brasilianischen Wissenschafterin und Feministin, sowie nach der brasilianischen Kaiserin und Förderin der Naturwissenschaften aus dem 19. Jahrhundert, Maria Leopoldine.(apa/ag)