London. Zum Gedenken an den 100. Jahrestag des Beginns des ersten Weltkriegs stellt das britische Nationalarchiv Tausende Dokumente mit Berichten direkt von der Front ins Internet. Insgesamt umfassten die Tagebücher verschiedener Einheiten rund 1,5 Millionen Seiten, etwa ein Fünftel davon sei bisher digitalisiert, hieß es vom Archiv.

Bisher konnten sie nur vor Ort im Archiv eingesehen werden. Es handelt sich vor allem um Beschreibungen der täglichen Aktivitäten in den Einheiten von 1914 an und nicht um persönliche Tagebücher einzelner Soldaten, betonten die National Archives. Allerdings fänden sich stellenweise sehr persönliche Beschreibungen.