Luxor. Archäologen haben bei Grabungen auf dem Areal des größten Tempels von Ägypten ein wichtiges Puzzlestück entdeckt. Das Team unter der Leitung von Hourig Sourouzian fand unter den Überresten des Tempels von Amenhotep III. in Kom al-Hitan bei Luxor eine 1,70 Meter große Alabaster-Statue von Prinzessin Iset.

  Wie die Altertümerverwaltung in Kairo am Freitag mitteilte, ist die Statue Teil eines 14 Meter hohen Ensembles, das einst vor dem dritten Pylon des Tempels stand. Mehrere Alabasterblöcke, die zu diesem Bildnis gehören, waren bereits 2011 gefunden worden. Das Sitzbild zeigte Pharao Amenhotep III. (ca. 1379-1340 v.Chr.), zwischen dessen Beinen seine Tochter und Ehefrau Iset steht.

  Der Totentempel des Amenhotep III. war auf einer Fläche von 100 mal 600 Metern errichtet worden. Von ihm sind heute nur noch die sogenannten Memnonskolosse, die vor dem Eingang standen, sowie wenige Überreste erhalten. Ein Projekt zum Erhalt der Ruinen und Statuen läuft seit 2004.