Gibt es in Deutschland viele Cyborgs?

Ja, fast alle Menschen in den Industrienationen sind Cyborgs, denn die meisten sind eine sehr enge Symbiose mit Technik eingegangen, auch wenn diese nicht in den Körper eingebaut ist. Die meisten Menschen fühlen sich sehr unwohl, wenn sie keinen Zugriff auf ihr Smartphone haben. Und das liegt daran, dass sie für uns einen sehr hohen Nutzwert haben. Mit dem Smartphone haben wir uns ein Sinnesorgan für das ansonsten nicht hör- und sichtbare Internet geschaffen.

Welche Implantate sind heute schon machbar?

Bei der Entwicklung von Prothesen, die Steuerungssignale aus Muskelresten aufnehmen, gibt es große Fortschritte. So können Handprothesen bereits einfache Bewegungen ausführen. Gehirnimplantate, die uns schneller reagieren, denken und lernen lassen, hingegen halte ich noch für Sciene Fiction.

Aber macht uns in unsere Körper eingebaute Technik nicht sehr angreifbar? Was passiert, wenn Hacker Implantate umprogrammieren oder einfach nur die Batterie leer ist?

Ich halte diese Gefahr für kalkulierbar und akzeptabel. Wir sind doch schon jetzt extrem abhängig von Technik, Strom und Öl und entsprechend angreifbar. Natürlich müssen wir dafür Sorge tragen, uns so gut wie möglich zu schützen und resilient zu werden. Aber die meisten Menschen haben auch kein Problem damit, in ein Auto zu steigen, obwohl sie wissen, dass Autofahren mit Gefahren verbunden ist. Technik nicht zu nutzen, weil sie ausfallen könnte, wäre doch wie Selbstmord aus Angst vor dem Tod!

Vielen Leuten macht die Vorstellung eines implantierten Chips trotzdem Angst...

Ich weiß. Aber weil sich kaum wer an Piercings oder Ohrringen stört, vermute ich, dass diese Angst oft auf Unwissenheit, Mythen und Verschwörungstheorien beruht. Manche Leute haben Science-Fiction- und Agenten-Filme zu ernst genommen. Es wenden sich immer wieder Menschen an mich, die überzeugt sind, dass die CIA, Außerirdische oder der Illuminatenorden ihnen heimlich einen Chip implantiert haben und jetzt alle ihre Bewegungen überwachen. Mir bleibt dann nichts anderes übrig, als ihnen die Telefonseelsorge zu empfehlen. In diesen Chips ist kein GPS-Sender, der Chip wird erst aktiviert, wenn man ein Lesegerät an ihn hält. Deshalb ist es so wichtig, dass es vertrauenswürdige Experten gibt, die unabhängig über die Chancen und Gefahren von Technik informieren. Darum habe ich den Verein Cyborg e.V. gegründet.

Werden Sie dafür kritisiert, dass Sie dafür plädieren, den Menschen technisch zu verbessern?

Herzlich wenig. Ich hätte mit mehr Gegenwind gerechnet. Mich hat aber überrascht, dass gerade jüngere Menschen tendenziell skeptischer reagieren als ältere.