Eigentlich sollte sich dieser Artikel mit Neujahrsvorsätzen und der Fastenzeit beschäftigen und wie man seine Ziele erreicht. Mit Neujahrsvorsätzen ist es so eine Sache. Schnell gefasst und dann dauert es mit der Umsetzung doch immer länger als gedacht. Wer nun seine Pläne in die Fastenzeit gerettet hat, der kann sich nun noch 40 Tage zusätzlich an Motivation holen.

Doch dann kamen soziale Distanz, Ausgangsbeschränkungen und Home Office und schon ist noch ein weiteres Gebiet hinzugekommen - alternative Ernährungsmethoden in Zeiten mässiger Bewegung und dem Leben und Arbeiten auf wenigen Bereichen.

Gerade im Bereich der Ernährungsumstellung gibt es einige Möglichkeiten, um sich motivieren zu lassen oder möglichst einfach seine Ziele zu erreichen. Natürlich ist klar, schnell geht es nie und es bedarf einer langfristigen und nachhaltigen Umstellung.

Trinkmahlzeiten und Apps

In den letzten Jahren sind zahlreiche Anbieter von Trinkmahlzeiten in den Markt eingestiegen. Das Ziel ist nicht die Gewichtsreduktion, sondern eine schnelle, ausgewogene Mahlzeit in stressigen Zeiten. Da jedoch Nährstoffe und Kalorien genau ausgewiesen sind, lassen sich damit auch Diätanfänge mit rascherem Erfolg einleiten oder bewusstes Essen leichter durchhalten.

Zudem bieten sich zahlreiche Apps und Programme an, mit denen man den überschüssigen Kilos den Kampf ansagen kann. In dieser Artikelserie werden wir nicht nur fertige Trinkmahlzeiten, sondern auch Apps unter die Lupe nehmen. Meditationsprogramme, Sport und Diät-Applikationen für den Geist und der Test auf Geschmack und Sättigungsgefühl bei den Trinkmahlzeiten.

Ein Überblick

Für den Test haben einige Hersteller Testprodukte zur Verfügung gestellt, dies hat natürlich keine Auswirkungen auf die Berichte, sei aber erwähnt. Zu den Anbietern zählen Huel, Soylent, YFood, Mana, Bertrand, Ringana, JimmyJoy.

Für die Welt der Apps sind unter anderem Headspace, Noom, Calm und Ballon dabei. Diese Anwendungen können mit geführten Meditationen für Tiefenentspannung und Unterstützung sorgen. Zum Start gleich eine Empfehlung für gesundes und gutes Essen im Home Office.

Empfehlungen für die Zeit zuhause

Wenn der normale Tagesablauf nicht mehr derselbe ist, können übliche Gewohnheiten zur Herausforderung werden. Das Ernährungsteam von Huel hat einige Ernährungstipps zusammengestellt, die dabei helfen sollen Gesundheit, auch während der langen Zeit Zuhause, im Griff zu halten.

1. Suche nach nahrhaften Alternativen

Wer sich Sorgen um seine Ernährung macht, weil bestimmte Produkte im Supermarkt nicht mehr vorrätig sind, sollte sich nach anderen Nahrungsmitteln umsehen. Bohnen, Couscous oder Linsen bieten eine gesunde Alternative, wenn das Reis- oder Nudelregal wieder einmal leer ist. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sollte stets oberste Priorität haben, wobei man flexibel auf andere Lebensmittel reagieren sollte.

2. Halte Dich an Deine Routine

Mehr Zeit zu Hause zu verbringen, kann sich auch auf die Ernährung auswirken. Versuche Dir unabhängig davon, ob Du von zu Hause aus arbeitest oder nicht, eine Routine zu schaffen (und Dich daran zu halten). So vermeidet man ungesunde Nahrungsmittel, wie Süßigkeiten, zu naschen. Iss die gleiche Anzahl von Mahlzeiten am Tag und etwa zur gleichen Zeit. Wer vorher nicht viel Zeit zum Kochen hatte, kann diese Phase jetzt nutzen um sich Zeit dafür zu nehmen

3. Trinke ausreichend

Ausreichend zu trinken ist das A & O für das allgemeine Wohlbefinden, insbesondere für die kognitive Funktion. Wenn Du von zu Hause aus arbeitest, solltest Du jederzeit ein Glas Wasser am Arbeitsplatz bereitstehen haben und den ganzen Tag über trinken. Trinke mehrere Tassen Flüssigkeit pro Tag, hauptsächlich Wasser, Tee und Kaffee (aber nicht zu viel!), Früchtetee und zuckerfreie Getränke.

4. Vergiss das frische Gemüse nicht

Obst und Gemüse liefern eine Menge wichtiger Nährstoffe und es gibt sogar Möglichkeiten deren Haltbarkeit zu verlängern. Suppen und Soßen können zum Beispiel sofort zubereitet und dann eingefroren werden. Ebenso kann man durch das Einfrieren von konzentrierter Brühe in Eiswürfelschalen selbstgemachte, salzarme Brühwürfel herstellen.

5. Halte Dir den Stress vom Leib

Es gibt viele Möglichkeiten, Stress zu reduzieren. Versuche die Menge an Alkohol, die Du sonst trinkst, vor allem während der Woche zu minimieren. Achte auf die Anzahl der koffeinhaltigen Getränke und versuche im Laufe des Nachmittags auf koffeinfreien Kaffee umzusteigen. Das kann Dir helfen, besser zu schlafen und Dich besser zu konzentrieren.